Servicenummer
089 90775239
Servicezeiten

Sommer März - Oktober

Mo: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Di: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Do: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Fr: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Winter November - Februar

Mo: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Di: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Fr: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa: 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Das richtige Öl für die Motorsäge zur Vorbeugung von Verschleißerscheinungen

Zur Schmierung der Sägekette und Führungsschiene ist ein Sägekettenhaftöl unerlässlich. Der Haftzusatz im Sägekettenöl verhindert ein zu schnelles wegschleudern des Öls beim Sägen.  

Profisägeketten laufen zum Teil mit einer Geschwindigkeit von 70m/s. 

Öl ohne Haftzusatz schleudert sofort an der Schienenspitze davon, wodurch der Verschleiß an der Unterschiene dann extrem hoch ist. 

Was ist Sägekettenöl und wozu wird es gebraucht? 
Sägekettenöl ist ein Schmierstoff, welcher die Reibung zwischen Kette und Schiene verringert. Dadurch kann der Verschließ deutlich verringert werden, wodurch insbesondere die Schiene der Kettensäge profitiert. Die Zuführung des Öl´s wird über die Ölpumpe und einem eigenen Tank gesteuert. Für den einwandfreien Betrieb einer Kettensäge,ist das Kettensägenöl extrem wichtig. 

Welche Unterschiede gibt es beim Sägekettenöl? 
Es gibt mineralische und biologische Kettenöle. Die mineralischen Kettenöle werden aus Erdöl gewonnen und sind bis zu sieben Jahre  lagerfähig. Im Gegensatz zu biologischen Kettensägenölen werden diese aus Rapsöl gewonnen und sind bis zu zwei Jahre lagerfähig.

Bio Kettensägenöl ist natürlich auf pflanzlicher Basis hergestellt. Der Unterschied zum Kettenöl auf pflanzlicher Basis ist, dass neben dem Grundstoff auch die Zusatzstoffe 100% biologisch abbaubar sind. Das einzige Problem besteht wie oben genannt bei der Lagerung beziehungsweise bei der begrenzten Haltbarkeit (maximal zwei Jahre), da das Öl mit der Zeit anfängt zu verharzen. 

Mineralische Kettensägenöl wird aus Erdöl gewonnen und hat eine höhere Belastbarkeit. Der Hauptvorteil ist die Lagerfähigkeit von bis zu sieben Jahren. Außerdem ist es im Sommer nicht so dünnflüssig wie Biokettenöl. Es treten keine Probleme mit verklebenden, beziehungsweise Verharzungen der Sägekette oder Ölpumpe auf.  

Worauf sollte beim Kauf eines Sägekettenöl´s geachtet werden? 
1. Typ des Öl´s (bio-, mineralisch- oder pflanzlich) 
2. Preis
3. Größe
4. Einsetzbarkeit bei hohen und tiefen Außentemperaturen
5. Gute Haftfähigkeit verhindert Wegschleudern und senkt den Verbrauch 

Fließverhalten und Haftkraft
Das Fließverhalten von Flüssigkeiten (Sägekettenöl in diesem Fall) wird oft auch als Viskositätsverhalten bezeichnet und beschreibt wie flüssig beziehungsweise wie zäh ein Schmierstoff ist. Beim Sägekettenöl kommt es deshalb auf die richtige Balance zwischen Zähigkeit und Fließfähigkeit an, damit das Öl gut schmiert und nicht weg läuft. 

Damit das Kettenöl seine Wirkung entfalten kann, muss es auch an der Kette haften bleiben. Ein gutes Kettenöl zeichnet sich auch dadurch aus, dass es gut an der Kette haften bleibt, was zur Folge hat, dass insgesamt weniger Öl verbraucht wird. 

Welches Kettensägenöl sie letztendlich kaufen, hängt meistens von zwei Faktoren ab. Zum einen ob regelmäßig mit der Kettensäge arbeitet oder doch eher seltener. Wer die Kettensäge regelmäßig in Gebrauch hat, kann ohne Probleme auf ein pflanzliches beziehungsweise Bio-Öl zurück greifen. Wird dagegen nicht so oft die Motorsäge benutzt, können die pflanzlichen Kettensägenöle eventuell nach längerer Lagerzeit verharzen. Ob ein mineralisches Öl eingesetzt werden soll, darf dann in Betracht gezogen werden. Der zweite Faktor ist das persönliche Umweltbewusstsein. Aus diesem Aspekt sollte nur auf mineralisches Kettenöl in Ausnahmefällen zurückgegriffen werden und am besten pflanzliches beziehungsweise am besten Bio Kettensägenöl benutzt werden. 

Wir empfehlen als alternative Biokettenöl TS von Divinol, welches ein Biokettenöl auf Mineralölbasis ist und sich sehr schnell abbaut. 

Klicken Sie auf unsere drei Empfehlungen und bestellen Sie jetzt das für Sie richtige Kettenöl. 

Wichtig
Verwenden Sie niemals Salatöl oder ähnliches, da dies die Schneidgarnitur der Motorsäge zerstört.

Zur Instandhaltung reicht Öl allein nicht
Um die Kettensäge optimal zu pflegen sollten jedoch noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. Es muss eine stets scharfe Kette verwendet werden. Sie können die Kette einmal von einem Profi schärfen lassen oder aber die Kette selbst schärfen. Am einfachsten ist dies mit einer Feile oder einem Kettenschärfgerät 

Zum Thema Kettenschärfgerät lesen Sie bitte unseren Blog dazu 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.